Detlev Eisinger eröffnet Beethoven-Ehrung 2020

Der Pianist Detlev Eisinger

“Stunde der Musik” beginnt mit Konzertsaison

(harz-aktuell) Ungewöhnliche Zeiten verlangen auch ungewöhnliche Maßnahmen; denn seit vielen Jahren veranstaltet der Kammermusikverein Halberstadt e.V. erstmals wieder seine Konzerte an unterschiedlichen Tagen und auch zu verschiedenen Tageszeiten. Der Gedanke der musikalischen Matinee um 11:00 Uhr kommt hier auf Grund der Doppelkonzerte unter Coronabedingungen wieder zum Tragen, obwohl Matineen fast aus dem Konzertleben verschwunden sind.

So spielt Detlev Eisinger in seinem Beethoven-Programm dieses Mal keine der 32 Klaviersonaten, sondern z. B. “Die Wuth über den verlornen Groschen” und die “Eroica-Variationen,” Kompositionen, die schwer zu spielen sind, eine große Wirkung auf die Zuhörer ausüben, aber relativ selten zu hören sind.

Daher bittet der Kammermusikverein seine Zuhörer, die ihre Tickets im freien Verkauf bei Schönherrs oder der Tourist Information Halberstadt erworben haben, am Sonntag, 13. September, 11:00 Uhr zur Matinee in den Ratssaal. Trotzdem versucht
der Verein möglichst alle Wünsche zu erfüllen, wenn Konzerthörer bereits am Sonnabend, 12. September, 18:00 Uhr zum Konzert kommen möchten. Sollte das der Fall sein, erwartet der Verein eine e-mail unter kontakt@kammermusikverein-halberstadt.de. Aber auch ein Telefonat mit Frau Sauer (03941/602718) ist möglich.

Völlig verrückt ist z. B. die Situation, dass der Verein im Oktober auch am Montag, 05.10., 18:00 Uhr seine Zuhörer empfangen muss, da infolge der Kooperation mit den Harzer Sinfonikern unter MD Rieger die Solistin Nurit Stark, Violine, bereits Freitag und Samstag zwei Konzerte spielt, und ihr nicht zugemutet werden kann, nach dem dritten Konzert am Sonntagabend auch noch das virte Konzert am gleichen Tag spielen zu müssen. Deshalb der Montag. Der Verein bittet deshalb schon heute darum, dass sich möglichst viele Konzerthörer für den Montag entscheiden, obwohl dieser Tag ja ein völlig verrückter Konzerttag ist (Vorverkauf ab 12. September). Aber wenn der Kammermusikverein nicht zu ungewöhnlichen Maßnahmen greift, kann er ab seiner 53. Spielzeit dicht machen, weil keine Einnahmen und keine Sponsoren mehr vorhanden sind.

Die Konzerte finden – wie überall – mit den nötigen Abstandsregeln statt. Nachdem die Plätze eingenommen sind, können alle Konzertbesucher die Masken abnehmen. Die im Konzertplan, und auch in allen Abendprogrammen genannte Pause dient dem Toilettengang und der Saallüftung. Ansonsten bittet der Verein darum, das alle Zuhörer auf ihren Plätzen bleiben, zumal die Pausenversorgung unter den jetzigen Bedingungen ohnehin wegfallen muss.

Bitte sind Sie nicht nur mit den Künstlern solidarisch, deren freiberufliche Einnahmen weggebrochen sind, sondern auch mit dem Kammermusikverein, dessen Gelder auch wegen der Doppelkonzerte zu Ende gehen. Der Verein möchte auch seine 52. Spielzeit erhobenen Hauptes zu Ende bringen.

Quelle und Bildquelle: Kammernusikverein Halberstadt e.V. vom 28.08.2020

Schreibe einen Kommentar