Spendenaktion soll Gemm-Gemälde nach Halberstadt zurückbringen

Ein Ausschnitt aus dem Gemälde von Walter Gemm, welches durch die Spendenaktion nach Halberstadt zurückgebracht werden soll.

Gemm-Gemälde im Fernsehen bei „Bares für Rares“ entdeckt

(harz-aktuell) An einem sonnigen Novembertag stehen Dr. Volker Bürger, Stadtratspräsident und Vorsitzender des Geschichtsvereins, und Daniel Szarata, Landtagsabgeordneter und Stadtrat, auf dem Halberstädter Holzmarkt vor der Kamera – im Hintergrund der Holz-marktbrunnen und die Martinikirche. Und genau dies ist das Motiv eines für die Stadt Halberstadt bisher unbekannten Gemäldes ihres berühmten Stadtmalers Walter Gemm. Mit einer Spendenaktion wollen die Initiatoren für den Kauf des Gemäldes einschließlich seiner Restauration werben, um es nach Halberstadt zurückzubringen.

Kunstschatz soll nach Halberstadt zurück

„Das wertvolle, großformatige Gemm-Gemälde wurde von unzähligen Halberstädtern am 22. September in der ZDF Sendung „Bares für Rares“ entdeckt. Das aus dem Jahr 1930 stammende Bild zeigt den Holzmarkt mit Blick zur Martini Kirche. Obwohl Walter Gemm dieses beliebte Motiv im Laufe seines Lebens mehrmals gezeichnet hat, hebt sich dieses Bild durch seine Größe und vor allem durch sein Erscheinungsjahr (1930) ab. Denn im Gegensatz zu vielen seiner späteren Werke, die nach der Zerstörung unserer Heimatstadt entstanden sind, konnte sich der Maler hier noch an der originalen Bausubstanz orientieren. Unser Ziel ist es, dieses wunderschöne Bild wieder zurück an seinen Entstehungsort zu holen und damit ein identitätsstiftendes Stück Kunst- und Kulturgeschichte zu sichern.

Zeichen der Zeit zeigen sich am Gemm-Gemälde

Da die Zeit ihre Spuren auf dem 90 Jahre alte Gemälde hinterlassen hat, ist es mit dem Ankauf allein nicht getan. Von fachkundiger Hand müssen Restaurierungs- und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, bevor es der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung gestellt werden kann. Für den Ankauf und die Restauration brauchen wir Ihre Unterstützung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 3.500,00 EUR. Nach der Restaurierung soll das Gemälde in der Sekundarschule „Am Gröpertor“ ausgehängt werden, damit es den Schülern die Schönheit ihrer Stadt vor Augen führt und gleichzeitig der Allgemeinheit zur Verfügung steht. Jeder Spende zählt, auch kleine Spenden von 5,00 EUR helfen uns.“ So der Aufruf von Dr. Volker Bürger und Daniel Szarata.

Wer mithelfen möchte, dieses identitätsstiftende Stück nach Halberstadt zurückzubringen, kann dies unter der Spendenplattform www.betterplace.org tun. Dort läuft eine Cowdfunding-Aktion. Auch der herkömmliche Weg über eine Banküberweisung ist möglich, und zwar über den Geschichtsverein für Halberstadt und das nördliche Harzvorland e.V. unter folgender Kontonummer der Harzsparkasse IBAN: DE92 8105 2000 0320 1254 91.

Alle Informationen finden Sie unter www.bit.ly/halberstadtkannmehr. Die Stadt Halberstadt begrüßt und unterstützt die Aktion und hat unter www.halberstadt.de eine Verlinkung zur Spendenplattform eingerichtet.

Quelle und Bildquelle: Stadt Halberstadt vom 20.11.2020

Schreibe einen Kommentar