Klostererlebnisse im Harz

Auch virtuelle Klosterluft kann wirken!

Die aktuelle Situation der sechs Harzer Klöster angesichts des 12. Harzer Klostersommers 2020.

Welche Möglichkeiten es derzeit gibt, sich ein schönes Klostererlebnis zu sichern?

(harz-aktuell) Für die sechs Klöster im Harzer Klostersommer hat der Leitspruch der Zisterzienser „Das Tor ist offen, das Herz noch viel mehr“ in diesen Tagen eine besondere Bedeutung. Die Klostertore sind für Besucher jetzt geschlossen, vielen wird bewusst, welch ein Privileg für jeden Einzelnen die Bewegungsfreiheit ist. Klöster aber hätten nicht 1.000 Jahre überdauert, wenn sie sich nicht beständig auf Veränderungen eingestellt, und Krisen und Umbrüche klug und innovativ bewältigt hätten. Das Herz der Klöster bleibt offen, und solange die Tore geschlossen bleiben, gehen stattdessen „Hintertürchen“ auf. Hier zeigen wir andere und kreative Zugänge zu den Klöstern Drübeck, Michaelstein, Burchardi in Sachsen-Anhalt, und Walkenried, Wöltingerode und Brunshausen in Niedersachsen, um die besucherfreie Zeit zu überbrücken. Auch virtuelle Klosterluft kann wirken!

Für alle Klöster gilt: Sämtliche Veranstaltungen sind bis einschließlich 6. Mai abgesagt, und die Klöster bleiben geschlossen. Danach werden die Entscheidungen der Politik rechtzeitig bekannt geben.

Über den 6. Mai hinaus sind bereits jetzt schon abgesagt:

Kloster Drübeck: Romantische Nacht am 1. August
Kloster Wöltingerode: Tribute Night am 8. Mai und Naturschutztag am 16. Mai
Kloster Brunshausen: Textil-Kunst-Markt am 22./23. August
Kloster Burchardi: Der Harzer Klostersonntag am 5. Juli und das Kinderfest am 12. Juli (noch ausgenommen: das Theaterstück Ronja Räubertochter)

Kloster Drübeck

Der Infopunkt sowie das Gärtnerhaus mit Café, Weinstube und Klosterladen sind geschlossen. Derzeit finden auch keine Führungen statt. Drübecks Hintertürchen: Frei zugänglich bleiben die Außenanlagen des Klosters mit den schönen Klostergärten. Die Kirche ist geöffnet von 8:00 bis 18:00 Uhr. Ein ganz besonderes Angebot bietet das Kloster aktuell allen, die ein ruhiges ungestörtes Plätzchen zum Arbeiten suchen. Wie wäre es mit einem Kloster-Homeoffice mit Blick in den Klostergarten? Die Zimmer sind buchbar über die Rezeption des Klosters.

Kloster Michaelstein

Sämtliche Gebäude und auch die Klostergärten sind geschlossen. Vorerst sind sämtliche Veranstaltungen des Klosters und der Musikakademie bis Ende des Jahres aus dem Verkauf genommen. Das Michaelsteiner Klosterfest am 2. August darf im bekannten Umfange nicht durchgeführt werden, das Team erarbeitet zurzeit ein alternatives Format. Michaelsteins Hintertürchen: Das Klostergelände Michaelstein steht jedem Besucher offen, die Klosterteiche sind erreichbar und immer einen Frühlingsspaziergang wert. Auf dem Wirtschaftshof und der Klosterstraße gibt es Einschränkungen. Das Kloster Michaelstein setzt in den nächsten Wochen verstärkt auf Onlineveranstaltungen, es lohnt also regelmäßig ein Blick auf die virtuellen Klosterseiten, auf Instagram und auf den hauseigenen YouTube Kanal, auf dem z. B. Gartenvideos über Hopfen und Giersch erstaunliche Wahrheiten zu Tage fördern.

Kloster Wöltingerode

Bis einschl. 6. Mai bleiben das Klosterhotel, der Klosterkrug, die Klosterkirche und die Klosterbrennerei für Besucher geschlossen. Wöltingerodes Hintertürchen: Der Hofladen mit den Spezialitäten aus der Klosterbrennerei ist Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Aktuell wird in der Klosterbrennerei Weizen in Neutralalkohol verwandelt – perfekt für die Herstellung von Desinfektionsmitteln. Der Neutralalkohol kann in 1-Liter-Flaschen im Hofladen erworben werden, auch online. Das Außengelände des Klosters mit Damwildgehege und Klostergarten ist frei zugänglich. Auch Wöltingerode bietet übrigens ein „Homeoffice auf Zeit“ in seinen Gästezimmern an, Anfragen nimmt das Klosterhotel entgegen.

Kloster Brunshausen/Portal zur Geschichte

Die Ausstellungsbereiche des „Portal zur Geschichte“ im Kloster Brunshausen und in der Stiftskirche Bad Gandersheim sind geschlossen. Dies schließt auch die Sonderausstellung “…und sie waren Nachbarn. Die jüdischen Familien Bendix und Rosenbaum in Bad Gandersheim” in der Klosterkirche Brunshausen und den Museumsshop im Sommerschloss Brunshausen ein. Brunshausens Hintertürchen: Kleine Impulse und Geschichten aus und über das Kloster findet man hier.

Kloster Burchardi

Burchardis Hintertürchen: Seit Oktober 2013 klingt ein Ton aus fünf Orgelpfeifen einer kleinen Orgel in der zur Zeit leider geschlossenen romanischen Burchardikirche in Halberstadt. „As SLow aS Possible“ heißt das berühmte Orgelstück, Teil des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes Halberstadt. Wie das klingt? Bitte hier lauschen.

Kloster Walkenried

Das ZisterzienserMuseum ist geschlossen und alle Veranstaltungen der Stiftung Welterbe Harz sind bis einschl. 3. Mai abgesagt, Führungen finden zurzeit nicht statt. Walkenrieds Hintertürchen: Ein offenes Klostergelände mit schönen Fotomotiven zu allen Tageszeiten, und beeindruckende Videos und Audios, die dem Besucher das Kloster nahebringen. Wer nicht auf einen Besuch des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried verzichten möchte, läßt sich mit einem virtuellen Rundgang durch Kreuzgarten, Kreuzgang, Brunnenhaus, Abtei und Dormitorium verzaubern. Großartig der Wechsel zwischen den Jahreszeiten, und einem Tag- und Nachtrundgang.

Harzer Klöster
c/o Harzer Tourismusverband e.V.
Marktstraße 45, 38640 Goslar
Telefon 05321 3404-21
Telefax 05321 3404-66
Harzer-kloester@harzinfo.de
www.harzer-kloester.de

Quelle und Bildquelle: Pressemitteilung Harzer Klöster vom 30.04.2020

Schreibe einen Kommentar