Halberstadt mit Bundespreis Stadtgrün 2020 ausgezeichnet

Die Blühwiese an der Ecke Sternstraße/Westendorf mit mehr als 30 verschiedenen Pflanzenarten

Stadt Halberstadt erhält Auszeichnung für Nachhaltigkeit

(harz-aktuell) Die Stadt Halberstadt wird für ihren eingereichten Beitrag „nachhaltig.mitmachen – Bürgerengagement für mehr Nachhaltigkeit“ in der Kategorie Gemanagt beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat mit einer Anerkennung und 5.000 EUR ausgezeichnet. Zu den Themen des eingereichten Beitrages der Stadt Halberstadt gehören die Aktionen Bürgergärten (Altstadt), Kräuterbeete (Breiter Weg), Aktion des Monats (Lernen durch Tun“) und Blühwiesen (Insektenschutz), die durch den Bereich Stadtgrün/Sauberkeit initiiert wurden.

Projekte, die mit dem Bundespreis Stadtgrün ausgezeichnet wurden, dürfen mit dem Slogan „Ausgezeichnet mit einer Anerkennung für den Bundespreis Stadtgrün 2020 in der Kategorie Gemanagt“ beworben werden und das Logo des Bundespreises Stadtgrün hierfür verwenden.

Die Preisverleihung wird in einem Festakt am Freitag, den 2. Oktober 2020 am Vormittag in Berlin stattfinden. Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke sagt erfreut über die Auszeichnung: „Es ist für uns seit Jahrzehnten ein vordringliches Anliegen, Stadträume zu pflegen und zu gestalten und dies mit Bürger, Vereinen und Schulen gemeinsam zu umzusetzen.“ Er weiß „Grün ist Lebens- und Aufenthaltsqualität. Und der Preis motiviert uns dazu, diesen Weg weiter zu verfolgen.“

Mehr über den Hintergrund des Bundeswettbewerbs

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat im Januar 2020 zum ersten Mal den Bundespreis Stadtgrün ausgelobt. Der Preis soll außergewöhnliches Engagement für urbanes Grün, vielfältige Nutzbarkeit und gestalterische Qualität fördern. Der Bundespreis Stadtgrün 2020 ist mit einem Preisgeld von zusammen 125.000 EUR dotiert. Insgesamt gab es 237 Wettbewerbsbeiträge, davon wurden sechs Preise und sieben Anerkennungen vergeben.

Die Hauptpreise sind mit je 15.000 EUR, die Anerkennungen mit je 5.000 EUR dotiert. Das Preisgeld ergeht an die federführende Kommune. Die Verwendung des Preisgeldes ist an das einreichende Ressort gebunden und soll kreativ für die Beförderung von Stadtgrün eingesetzt werden. „Über die Angebote in Halberstadt wie Baumpatenschaften, Pflege von Baumscheiben, Verpachtung von Splitterflächen, zahlreichen Bürgergesprächen und der öffentlichen Debatte um den Klimawandel hat sich das Projekt “nachhaltig.mitmachen” entwickelt. Der Titel ist erst Ende 2019 entstanden, die Aktivitäten reichen bis in das Jahr 2014 zurück“, berichtet Roswitha Hutfilz aus dem Bereich Stadtgrün/Sauberkeit der Stadt Halberstadt.

Bürger aus der eng bebauten Altstadt wünschten sich mehr Grün in ihrem Umfeld. An den Planungen konnten sich die Bürger aktiv beteiligen. Entstanden sind die Bürgergärten – kleine bunte Parzellen, die privat gepflegt werden, aber das Umfeld ungemein aufgewertet haben. Ebenfalls auf Initiative der Bürger entstanden die Kräuterbeete mitten im Stadtzentrum, die seither mit mehr als 40 Arten essbarer Pflanzen unser Stadtgrün bereichern. Die Beete werden gemeinschaftlich von den Bürgern und den städtischen Gärtnern gepflegt. Die Nutzung der Kräuter für den Eigenbedarf ist selbstverständlich erlaubt und gewollt.

Das Zusammenspiel Bürgerengagement – Stadtverwaltung brachte wertvolle Impulse, die abhängig von der Jahreszeit und den finanziellen Mitteln umgesetzt worden und werden. Die Aktion des Monats lädt die Bürger ein, eine bestimmte Maßnahme aktiv zu begleiten. Nach dem Motto “Lernen durch Tun” gibt es vor Ort eine theoretische Einführung und anschließend kann selbst mitgemacht werden. Das auf diese Weise neu gewonnene Wissen soll motivieren, auf dem eigenen Grundstück aktiv zu werden.

So konnten sich Anfang März interessierte Bürger Informationen zum Spalierobstschnitt anhören und anschließend selbst Spalierobstbäume beschneiden. Damit soll den Bürgern Mut gemacht werden, selbst Spalierobst zu pflanzen und damit eine obstproduzierende Fassadenbegrünung zu erhalten. Weitere Themen wie z. B. das Anlegen von Blühwiesen musste coronabedingt verschoben werden. Das soll in Kürze nachgeholt werden und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden über die richtige Bodenvorbereitung, Pflanzenauswahl etc. referieren und dann die gelungene Fläche an der Sternstraße präsentieren.

Die unabhängige Jury bestand aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen Garten- und Landschaftsarchitektur, Stadtentwicklung und Stadtplanung, Vertretern und Vertreterinnen des Deutschen Städtetags, des Deutschen Städte- und Gemeindebunds und des Deutschen Landkreistags und war auch mit Vertretern aus Bundesministerien besetzt. Der Bundespreis Stadtgrün wird vom Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Deutschen Landkreistag unterstützt.

Quelle und Bildquelle: Stadtverwaltung Halberstadt vom 19.08.2020

Schreibe einen Kommentar