Hexentanzplatz Thale

Ein weiteres beliebtes Ziel für Harz-Urlauber ist der “Hexentanzplatz” bei Thale. Dieser liegt auf einem Plateau in 454 m Höhe, welches wohl ursprünglich ein alter sächsischer Kultort gewesen sein soll. Zur Erinnerung an diesen “Hexenkult” befinden sich dort verschiedene Figuren, welche einen Teufel, eine Hexe und einen Homunkulus zeigen.

Hexentanzplatz im Harz
Hexentanzplatz im Harz – Teufel Skulptur

Höhepunkt ist die Fahrt mit der Kabinenbahn zum Hexentanzplatz. Besucher genießen jeden Meter der Fahrt mit wechselnden Aussichten auf ein faszinierendes Panorama: schroffe Felsen, grüne Hänge, reißende Wildwasser und in der Ferne der Brocken und die Teufelsmauer.

Auf dem Plateau angekommen, bieten sich dem Besucher vielzählige Attraktionen. Zahlreiche Restaurationen sorgen für das leibliche Wohl. Das 1903 von Ernst Wachler gegründete bekannte Harzer Bergtheater Thale, eines der ältesten Naturtheater Deutschlands mit 1.350 Plätzen lädt ebenfalls zu einem Besuch ein. Eine Fahrt mit der Allwetterrodelbahn Harzbob Thale bietet Spaß für jung und alt. Allein oder zu zweit – ab 3 Jahren können sich Mutige bei bis zu 40 km/h den Wind um die Ohren sausen lassen.

Im Museum in der Walpurgishalle, welche auf Anregung des Malers Hermann Hendrich erbaut wurde, werden die Sagenwelt des Harzes und Szenen aus Goethes Faust lebendig. Darin ist auch ein Opferstein ausgestellt, der an alte Fruchtbarkeitsriten erinnert. 60 Tierarten warten Tierpark Thale auf dem Hexentanzplatz auf ihre Entdeckung.

Das größte Ereignis auf dem Hexentanzplatz findet in jedem Jahr am 30. April zur Walpurgisnacht statt, nämlich dann, wenn sich die Hexen und Teufel auf dem sagenumwobenen Platz sammeln und gemeinsam feiern. In jedem Jahr begeistert ein attraktives Programm aus Live-Musik, Lasershow und Höhenfeuerwerk an die 10.000 Besucher – die Mehrzahl davon aufwendig und schaurig verkleidet als Hexe, Teufel oder Fantasiefigur.

Schreibe einen Kommentar