Waldgaststätte Rinderstall

Der Rinderstall: Das Ausflugslokal für Urlauber, Wanderer und Naturliebhaber in den Harzer Bergen
Eingang mit Logo zum Ausflugslokal Rinderstall

Das Ausflugslokal für Urlauber, Wanderer und Naturliebhaber in den Harzer Bergen

Im oberen Odertal, umgeben von den Bergen, Wäldern und klaren Bachläufen des Oberharzes, liegt die gemütliche Waldgaststätte Rinderstall. Dies umgeben von Bergen, Wäldern und klaren Bachläufen, inmitten des Nationalparks Harz. Die Waldgaststätte liegt abseits jeden Verkehrslärms zwischen der Bergstadt St. Andreasberg und Braunlage. Die Wanderwege zur Waldgaststätte Rinderstall sind dank der Initiative des Nationalparks und dem Harzklub von allen Seiten her bestens beschildert und bieten Naturerlebnis pur. Das Waldgasthaus ist zu jeder Jahreszeit über viele schöne Wanderwege, vor allem aber auch im Winter über geräumte Wege, erreichbar. Eine Anreise mit dem PKW ist aber nicht möglich. Die Gaststätte befindet sich direkt im Nationalpark Harz, einer autofreien Zone. Auch für kleine Gäste ist gesorgt. Für sie gibt es einen eigenen Spielplatz mit großem Sandkasten, Schaukeln und Wippe.

Egal zu welcher Jahreszeit. Das Waldgasthaus Rinderstall ist für Wanderer, Radfahrer und Skilangläufer eine gern genutzte Einkehrmöglichkeit.

Die Geschichte des Rinderstalls ist eng mit der Sankt Andreasbergs verbunden. Seit 1870 waren das Odertal und die Wälder um den Rinderstall Sommerweide der Andreasberger braunen Harzrinderherde. Während das Milchvieh der Bergstadt morgens auf die Waldweiden und abends wieder in die heimatlichen Ställe getrieben wurde, blieben Hirte und Rinder während der gesamten Sommermonate hier unten im Tal. Das Gebäude “Rinderstall” diente als Wohnung für den Hirten und als Stall für die Rinder. Die Hirtenfamilie hielt sich zudem in einer separaten Abteilung des Stalles einige Kühe für den Eigenbedarf und für ein frisches Milchgetränk für vorüberziehende Wandersleute.

Die waren hier nämlich schon immer willkommen, und bald galt es an manchen Tagen mehr Wanderer als Rinder zu versorgen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Rinderstall bereits in 1950er Jahren zur Wandergaststätte avancierte. Im Laufe seines Daseins veränderte der Rinderstall ganz unfreiwillig sein Gesicht, denn gleich zweimal brannte er völlig nieder, einmal im Jahre 1903 und zuletzt 1985. Seit 1986 präsentiert es sich im heutigen Glanz. Am 01. Januar 1994 wurde der Nationalpark Harz gegründet. Seitdem ist der Rinderstall Schmuckstück des Naturschutzgebietes, in einer überaus reizvollen, noch heilen Natur und ist so nur den lauffreudigen Personen vorbehalten.

Die Waldgaststätte Rinderstall bietet alles, was der Wanderer oder Gast erwartet – und noch vieles mehr: ein warmes und trockenes Plätzchen am Kamin, der zum Verweilen einlädt, ein Angebot an gutbürgerlicher und saisonaler Küche, aber vor allem Behaglichkeit in gepflegter Atmosphäre. Speisen, wie etwa hausgemachter Kartoffelsalat, werden vom Chef frisch zubereitet und reichen von der einfachen, schmackhaften Wanderkost bis hausgebackenem Kuchen. Bier vom Fass und freundliche Bedienung sind selbstverständlich. Für jeden Anspruch ist etwas dabei. Im Restaurant stehen 95 Plätze und auf der Außenterrasse, inmitten der Nationalpark-Natur, noch einmal 120 Plätze zur Verfügung. Vierbeiner sind ebenfalls herzlich willkommen. Als Extra stehen sogar Hunde-Leckerchen auf der Speisekarte.

Öffnungszeiten der Waldgaststätte Rinderstall

Winterzeit (Nov. bis Apr.) von 10:30 bis 17:00 Uhr
Sommerzeit von 10:30 bis 17:30 Uhr; durchgehend Küche bis 3/4 Std. vor Feierabend
Ruhetag: dienstags und mittwochs
An Feiertagen und zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet
Über Betriebsferien bitte vorab auf der Webseite informieren

Anschrift Waldgaststätte Rinderstall im Odertal

Rinderstall 1
37444 St. Andreasberg
Tel.: +49 (0) 5582 / 740
Fax: +49 (0) 5582 / 80 99 19
Mail: waldgaststaette-rinderstall@t-online.de

Schreibe einen Kommentar