Burg Falkenstein: Das Märchenschloss mit Filmgeschichte

burk falkenstein
Burg Falkenstein im Winter

(harz-aktuell) Trutzig erhebt sich mit Burg Falkenstein auf einem Bergsporn über dem Selketal. Sie ist eine der ältesten, eindrucksvollsten und best erhaltendsten mittelalterlichen Burganlagen des Harzes, deren Anfänge bis ins 12. Jahrhundert zurückreichen. Mit ihren wehrhaften Mauern und dem darüber thronenden Bergfried bietet sie ein eindrucksvolles Panorama. Burg Falkenstein ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten an der Straße der Romanik und ist durch den 1220 bis 1235 im nordöstlichen Harz entstandenen Sachsenspiegel weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 1437 übertrug der Bischof von Halberstadt den Falkenstein an die Herren von der Asseburg. Deren Bautätigkeit formte das heutige Bild der Burg. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts öffnete Busso II. die Anlage für die romantischen Wanderer, die im Falkenstein eine ideale Ritterburg sahen. Wegen ihrer Günstigen Lage konnte die Burg nie erobert werden und ist daher heutzutage noch gut erhalten.

Auf der Burg Falkenstein wurde Filmgeschichte geschrieben

Wegen ihrer malerische Lage, ihrer originalgetreuen Ausstattung und ihres guten Erhaltungszustandes war die Burg Falkenstein mehrfach Filmkulisse. Seine erste Hauptrolle spielte das Gemäuer schon 1978 in der beliebten Kinderserie „Spuk unterm Riesenrad“. Danach siegte vielfach das Gute über das Böse in Märchenverfilmungen wie „Schneeweißen & Rosenrot“ oder „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“. 2015 jagten Fritz Fuchs und sein Hund Keks „Das Gespenst von Greifenklau“ durch die Gänge. Spannend wurde es 1980 in der Polizeiruf-110-Folge „Die Entdeckung“, und 2001 ritten in der großen MDR-Produktion „Geschichte Mitteldeutschlands“ die Film-Kaiser Otto I. und Heinrich IV. durch die mächtigen Tore des Falkensteins.

Ausflugsziel Museum Burg Falkenstein (Harz)

Heute wird die Burg als Museum genutzt. Neben dem Burghof und dem Museum im Inneren verfügt die Burg über einen eigenen Falkenhof. Dort erhalten Besucher einen Einblick in die lange Tradition der Falknerei. Das Museum Burg Falkenstein wurde, einschlielich der Burgräume, in den letzten Jahren aufwendig saniert. Die Ausstellung zeigt sie in ihrer historischen Nutzung mit dem zugehörigen Inventar. Eine moderne Präsentation widmet sich der Geschichte des Falkensteins und seiner Bewohner, dem „Sachsenspiegel“ als bedeutendstem deutschsprachigen Rechtsbuch des Mittelalters und der Burg als eindrucksvolle Filmkulisse. Die Ausstellungsbereiche gliedern sie wie folgt: Der Fakenstein als Wohnsitz, Bau- und Burggeschichte, Der Bergfried, der Sachsenspiegel und Klappe Falkenstein, die Nächste! Ergänzt wird das Programm durch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen.

Anschrift und Kontakt Museum Burg Falkenstein (Harz)

Falkenstein 1
06543 Falkenstein (Harz)
Web: https://www.burg-falkenstein.de

Quelle: Museum Burg Falkenstein
Bild: pixabay

Beitrag Teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •