Radius: Aus
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche

US-Generalkonsul im Gespräch mit OB Henke, Studierenden und Schülern

US-Generalkonsul im Gespräch mit OB Henke, Studierenden und Schülern

(harz-aktuell) US-Generalkonsul im Gespräch mit OB Henke, Studierenden und Schülern.

„Ich freue mich, hier in Halberstadt zu sein und bin begeistert über die interessante Stadt-Präsentation, die ich gerade gesehen habe“, sagte US-Generalkonsul Timothy Eydelnant, nach dem er der Bitte des Stadtratspräsidenten und des Oberbürgermeisters Halberstadts nachgekommen ist und sich mit folgenden Worten in das Goldene Buch der Stadt eingetragen hatte: „Vielen Dank für Ihre Gastfreundschaft und diese Gelegenheit Halberstadt zu besuchen. Ich hoffe, diese Stadt im Herzen Deutschlands ist immer wieder ein wunderbares Beispiel von Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Menschen in Deutschland und USA!“

Stadtratspräsident Dr. Volker Bürger und Oberbürgermeister Andreas Henke sowie die beiden Vertreter des Oberbürgermeisters, Thomas Rimpler und Timo Günther, empfingen den aus Leipzig angereisten Generalkonsul heute im Rathaus der Stadt. Timothy Eydelnant hat seit Juli 2017 das Amt des US-Generalkonsuls für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen inne.

Sowohl Timothy Eydelnant als auch Oberbürgermeister Andreas Henke betonten, wie wichtig es gerade in den unruhigen politischen Zeiten sei, derartige Kontakte auf lokaler Ebene zu vertiefen. So gehörte zu den Gesprächsinhalten auch der Aufbau einer möglichen Städtepartnerschaft. Der US-Generalkonsul freute sich, in Halberstadt auf Studierende der Hochschule Harz und Schüler der beiden Gymnasien zu treffen. Das Gespräch mit jungen Menschen sei für ihn sehr wichtig, um die Beziehungen zwischen den USA und Deutschland zu vertiefen. Dazu würden auch die umfänglichen Schülerprojekte, Schülerreisen und Schüleraustauschprojekte beitragen, wie sie seit Jahren praktiziert werden.

Etwa 50 Jugendliche hatten im Ratssitzungssaal Platz genommen, um den Ausführungen des Generalkonsuls aufmerksam zu folgen. Timothy Eydelnant, der in Deutschland die amerikanische Regierung vertritt, gab den Studierenden und Schülern einen Einblick in seine Aufgaben als Diplomat und erläuterte allgemeine Grundsätze des diplomatischen Dienstes. Das US-Konsulat in Leipzig sei zwar eines der kleinsten Konsulaten von den insgesamt fünf in Deutschland, dafür aber seit 1826 das älteste und einzige in Ostdeutschland. Ein Generalkonsul bekleidet ein Amt in der Regel für einen Zeitraum von drei Jahren, nach denen er sich dann wiederum für drei Jahre neuen Aufgaben in einem anderen Land zuwendet. So ist es nicht verwunderlich, dass der Gast aus den Vereinigten Staaten in seiner Vita bereits Stationen wie Washington, Wien, Basrah (Irak), Rio de Janeiro, Helsinki, Moskau oder Jerusalem aufführen kann.

Mit einer Überraschung wartete Oberbürgermeister Andreas Henke zum Schluss der Veranstaltung auf: Nachdem er erfahren hatte, dass der US-Generalkonsul ein begnadeter Fußballfan ist, hat er ihm ein T-Shirt vom VfB Germania Halberstadt mit dem Auf-druck der Nummer 1 und des Namens Timothy Eydelnant überreicht. Und die Überraschung war ihm gelungen.

Am Nachmittag besuchte US-Generalkonsul Timothy Eydelnant den Domschatz und das John-Cage-Orgelprojekt, das ihm von Rainer Neugebauer, Mitglied der John-Cage-Orgel-Stiftung und des gleichnamigen Kuratoriums, vorgestellt wurde.

Pressekontakt:
Ute Huch
Pressereferentin
Telefon 03941 551002
Handy 0170 2211425
eMail pressestelle@halberstadt.de

Quelle: Pressemitteilung Stadt Halberstadt vom 15.10.2018
Bildquelle: Pressestelle Stadt Halberstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

13 + eins =

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com