Neuer Bildband zeigt Blankenburg (Harz) nach der Wende

Neuer Bildband zeigt Blankenburg (Harz) nach der Wende

(harz-aktuell) Neuer Bildband zeigt Blankenburg (Harz) nach der Wende. Hans-Jürgen Bösche hat seinen neuen Bildband „Das neue Blankenburg nach der Wende 1989“ vorgestellt. Hierzu wurde er von Bürgermeister Heiko Breithaupt in dessen Amtsstube eingeladen. Der Autor ist in Blankenburg (Harz) kein Unbekannter, ist es doch mittlerweile das siebente Buch über die Stadt, welches er veröffentlicht. Sein erstes Buch erschien im Jahr 2010. In seinem neuesten Werk stellt er auf 84 Seiten die Veränderungen Blankenburgs in den vergangenen 30 Jahren dar. Im Laufe der Zeit hat sich das Antlitz von Blankenburg (Harz) stark verändert. Straßen wurden erneuert, alte, nicht mehr zu rettende Gebäude wurden abgerissen.

Neue Häuser für Wohnraum, Gewerbe und soziale Einrichtungen sind entstanden. „Mit meinem Bildband möchte ich einen Teil dieser Veränderungen aufzeigen“, so der Autor. Für den Bürgermeister hatte er ein Exemplar mit persönlicher Widmung als Geschenk mitgebracht. „Wie viele Blankenburger und Freunde unserer Stadt bin ich für das Engagement von Herrn Bösche dankbar“, so der Bürgermeister.“ Mit viel Liebe führt er uns im aktuellen Band vor Augen, wie sich das Bild unserer Stadt zum Guten gewandt hat und wieviel Kraft in die bereits umgesetzten Bauprojekte geflossen ist. Und damit ist es ein wichtiger Auftrag, der uns bestärkt, aktiv in unserer Stadtentwicklung weiter zu gehen.“

Der Bildband ist in einer Auflage von 250 Stück erschienen, ein Nachdruck ist nicht vorgesehen. Er ist direkt beim Autor, Telefon 03944 63124 oder in der Touristinformation, Schnappelberg 6 erhältlich.

Stadt Blankenburg (Harz)
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit, Standortmarketing
Harzstraße 3 ||| 38889 Blankenburg (Harz)
Fon: 03944 943-216 ||| Fax 03944 364011
bennet.doerge@blankenburg.de
Die Blütenstadt am Harz im Internet unter: www.blankenburg.de.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Blankenburg vom 29.06.2018.
Bildquelle: Bennet Dörge; Bürgermeister H. Breithaupt (links) freut sich über den Bildband von H.-J. Bösche