Junior-Ranger aus dem Nationalpark Harz erkunden Solling

Junior-Ranger aus dem Nationalpark Harz erkunden Solling

(harz-aktuell) Junior-Ranger aus dem Nationalpark Harz erkunden Solling. Stiftung Zukunft Wald sponsert Junior-Ranger-Fahrt. Die Stiftung Zukunft Wald ist eine Waldstiftung der Niedersächsischen Landesforsten, die unter anderem waldbezogene, pädagogisch wertvolle Umweltbildungsprojekte in Niedersachsen fördert und durchführt. Die Stiftung hat sich auf die Fahnen geschrieben, in Zeiten der Naturentfremdung Kinder und Jugendliche wieder raus in die Natur zu bringen, sie für den Wald zu begeistern und zu ermutigen, sich selbst für den Wald einzusetzen.

Diese Ziele passen perfekt zum Junior-Ranger-Programm des Nationalparks Harz. Vorrangiges Ziel ist es auch hier, Kinder und Jugendliche verstärkt für die Natur zu begeistern. Dabei lernen die Teilnehmenden auf aktive, kreative und spielerische Weise die Natur kennen und schätzen. Gleichzeitig soll ihr Bewusstsein für die Bedeutung von Natur und insbesondere von Großschutzgebieten für eine nachhaltige Entwicklung geschärft und sie selbst sollen so zu deren Mitgestaltung befähigt und aktiviert werden. Der Besuch im Naturpark Solling ermöglichte es den Teilnehmenden, eine andere Art von Schutzgebiet kennen zu lernen und sich mit Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten vertraut zu machen.

Den Auftakt zur viertägigen Junior-Ranger-Fahrt bildete nach der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bad Harzburg nach Silberborn ein angeleitetes Teamklettern im Kletterpark TreeRock. Da die 16 Kinder aus verschiedenen Junior-Ranger-Gruppen im ganzen Nationalpark Harz stammten, war dieser Auftakt perfekt, um als Team zusammenzuwachsen. Mit diesem Spirit ging es die nächsten drei Tage weiter und die Gruppe besuchte den Wildpark Neuhaus, um sich dort intensiv mit Wolf und Wildkatze zu beschäftigen. Auch die Greifvogelschau und ein Treffen mit der Falknerin durften nicht fehlen. So ist das Studium direkt am Objekt sehr einprägsam und bleibt nachhaltig im Gedächtnis. Vor allem die vielen Jungtiere hatten es den Junior-Rangern angetan. Am dritten Tag lag der Schwerpunkt auf dem Unterschied zwischen den Schutzgebietskategorien „Nationalpark“ und „Naturpark“ und die Gruppe traf dazu den ortsansässigen Förster, der sie ein Stück auf ihrer Wanderung begleitete.

Schließlich muss bei einer Bildungsfreizeit auch etwas Erholung dabei sein und so beschloss die Gruppe, das Programm nach einer Wanderung mit einem Besuch im Freizeitsee Uslar-Schönhagen abzurunden. So ganz zu Ende war das Programm dann aber doch noch nicht, denn jeden Abend wurde alles Geschehene auf einer Wandzeitung festgehalten, die nun auch als Dokumentation der Fahrt für die Stiftung Zukunft Wald dient. Wenn man die Wandzeitung studiert, sieht man schnell, wie informativ und vielfältig diese Fahrt war. Die Betreuer freuten sich sehr über den gestärkten Gemeinschaftssinn der Gruppe als Junior-Ranger des Nationalparks Harz und bedankten sich noch einmal bei der Stiftung Zukunft Wald.

Dr. Friedhart Knolle, Nationalpark Harz
Presse, Marketing & Regionalentwicklung
Lindenallee 35, 38855 Wernigerode
Tel. 03943/5502-32 & 0170/22 09 174
E-Mail info@nationalpark-harz.de
http://www.nationalpark-harz.de
Ihre Spende hilft: http://www.gfn-harz.de
PC-Fax: 03 222 98 440 84

Quelle: Pressemitteilung Nationalpark Harz vom 21.07.2018.
Bildquelle: Nationalpark Harz.