Radius: Aus
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche
  • Phaeno Sonderausstellung Zeit: Zeitraffer.
    Phaeno Sonderausstellung Zeit: Zeitraffer.

(harz-aktuell) Phaeno – Eine Abenteuerlandschaft für außergewöhnliche Phänomene. Den über sechs Meter großen Feuertornado bewundern, eine Kugel nur durch Entspannung in Bewegung setzen oder wie ein Fakir bequem auf einem Nagelbett liegen. Über 350 Phänomene begeistern im Science Center phaeno Wolfsburg Jung und Alt für Naturwissenschaft und Technik. In Deutschlands einmaliger Experimentierlandschaft gibt es für jeden etwas zu entdecken. Familien wie Einzelbesucher, Gruppen oder Vereine erleben die unterschiedlichsten Phänomene dieser Welt. Und das Beste: Man selbst ist gefragt das ganze Geschehen mitzubestimmen und zu beeinflussen. Vorgeschriebene Wege gibt es nicht, die Laufrichtung bestimmt sich durch die Neugierde der Gäste. Sie führt die Besucher durch interessante Themenfelder wie zum Beispiel Energie, Spiegel, Sehen oder Leben.

Deutschlands einzigartige Experimentierlandschaft

Durch die Kraft der Gedanken der Kälte trotzen, sich endlos spiegeln, den eigenen Schatten einfrieren, Gene entdecken, spüren, wie sich Strom anfühlt. Dies sind nur einige Beispiele dafür, was die Besucher an einem aufregenden Tag im phaeno Wolfsburg alles erwartet. Durch wechselnde Sonderausstellungen gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Zu einem spektakulären Gesamterlebnis wird der Besuch durch die einzigartige Architektur. Laut der britischen Tageszeitung „the guardian“ zählt das phaeno zu den zwölf bedeutendsten modernen Bauwerken. Die Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid entwarf das beeindruckende Gebäude, dessen Ausstellungshalle auf zehn konischen Füßen getragen hoch über der Straße thront. Zwei Besucherlabore, das Wissenschaftstheater und das Ideenforum bieten zusätzlichen Raum für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Mitmachaktionen, Vorträgen und Science Shows.

Zaha Hadids einzigartiges Bauwerk der Moderne

Das phaeno zählt laut der britischen Tageszeitung „the guardian“ zu den zwölf bedeutendsten modernen Bauwerken u. a. neben dem Empire State Building in New York oder der Oper in Sydney. Das einzigartige Gebäude ist der erste große realisierte Entwurf der Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid. Die von zehn konischen Füßen getragene Ausstellungshalle thront hoch über der Straße und gibt den darunterliegenden Raum als eindrucksvolle offene Halle frei. Dieser wurde als künstliche Landschaft mit sanften Hügeln und Tälern gestaltet.

Besonders imposant ist die ungewöhnliche Formensprache des Gebäudes: Voller Kraft, Dynamik und Dramatik. Sanfte und fließende Verläufe wechseln sich mit schroffen und kantigen Partien ab. Innen wie außen wird das Gebäude von den zehn Kegeln – Cones genannt – geprägt. Diese enthalten die Eingänge, den Shop, die Gastronomie, das Wissenschaftstheater, das Ideenforum und die Werkstätten. Hadids Vorliebe, durchgängige Räume zu entwerfen, spiegelt sich überall wider: Der Außenraum geht ohne definierbare Grenze in den Innenraum über. Im Innern, in sieben Metern Höhe, entfaltet sich ein Abenteuerland, geformt aus Kratern, Terrassen und Plateaus; eine reizvolle Umgebung für über 350 Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik.

Neue Sonderausstellung „ZEIT“ bis 03.02.2019 im phaeno

Kann man Zeit stauchen, dehnen, einfrieren oder rückwärts abspulen? Das Sci-ence Center phaeno in Wolfsburg zeigt vom 16.12.2017 bis zum 03.02.2019 zum ersten Mal eine große Sonderausstellung zum faszinierenden Thema Zeit. Die Besucher erleben, wie die Zeit plötzlich stillsteht – oder rasend schnell vergeht! Sechs verschiedene Zeitzonen gibt es zu entdecken:

Sichtbare Zeit: Mehrere Monate in wenigen Sekunden erleben
Gedehnte Zeit: Mit der Superzeitlupenkamera einem Wassertropfen beim Fal-len zusehen
Gestauchte Zeit: Mit der Zeitrafferkamera beobachten wie ein Pilz wächst
Zerlegte Zeit: Augenblicke mit Stroboskopblitzen einfrieren
Veränderte Zeit: Sich rückwärts reden hören
Künstlerische Zeit: Wunderschöne Zeitbilder erzeugen

Das Spektrum umfasst einzigartige Kunstwerke, die zum Philosophieren über Zeit anregen, und spannende Mitmachstationen.

Sichtbare Zeit: ein Highlight der Sonderausstellung

Ein Highlight ist ein künstlerisches Exponat zum Thema Zeitverläufe: Auf dem Dach des phaeno ist eine Kamera installiert, die über ein Jahr lang alle zehn Sekunden ein Bild in Richtung Hafenbecken aufnimmt. Dieses Bild wird senkrecht in mehrere Teile zerschnitten. In jedem dieser Teile läuft ein Film eines gespeicherten Tages ab. Der Besucher sieht auf einen Blick den gestrigen Tag und gleichzeitig z. B. den 12. Juni oder 8. August 2017. „Wetterphänomene und Veränderungen des Sonnenstandes werden in eindrucksvoller Weise sichtbar“, erklärt der Kurator Dominik Essing.

Gedehnte Zeit

Die Besucher können Zeit auch genau unter die Lupe nehmen. 4000 Bilder pro Sekunde schießt eine Hochgeschwindigkeitskamera. Mithilfe der Kamera sehen die Besucher Zeitlupenfilme von Mausefallen, in denen Spaghetti zerbrechen oder die Bewegung der eigenen Haut beim Kopfschütteln. Diese besondere Hochgeschwindigkeitskamera und weitere in einem Workshop verwendete, wurden von der Bürgerstiftung Wolfsburg gefördert. Geschäftsführer Manfred Hüller erklärt dazu: „Die Bürgerstiftung wendet sich seit Gründung mit ihren Förderungen und Aktivitäten verstärkt an die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen. Die Bildung im naturwissenschaftlichen Bereich steht dabei im besonderen Fokus. Als Förderer/Partner der Sonderausstellung „ZEIT“ im phaeno verfolgen wir diese Aspekte nachhaltig und ganz hervorragend.“

Gestauchte Zeit

Mit der Zeitrafferkamera kann man dagegen der Zeit Beine machen und einem Pilz beim Wachsen zusehen: Der Pilz kommt aus dem Baumstamm hervor, spannt seinen Hut auf und reift zu voller Größe heran – und vergeht. Ein ganzes Leben – in wenigen Sekunden!

Zerlegte Zeit: Experimentieren mit Stroboskopblitzen

Wenn alles zu schnell geht für das menschliche Auge, hilft ein Stroboskopblitz. „Durch die Blitze können die Besucher Hubschrauberrotoren in Momentaufnahmen verfolgen“, erläutert Dominik Essing.

Veränderte Zeit: Sich rückwärts reden hören

Bei dem Vorwärts-Rückwärts-Spiel werden die Besucher Zeit sogar auf den Kopf stellen. Klein und Groß versuchen, den eigenen Namen rückwärts so auszusprechen, dass er vorwärts abgespult richtig klingt. Bei diesem beliebten Kinderspiel kann man zuerst ganz einfach mit den Worten Rentner oder Neffen beginnen und sich immer weiter in das Spiel vertiefen.

Künstlerische Zeit

Sehr viel Spaß werden Kinder und Erwachsene auch im großen Luma2solator der niederländischen Künstlergruppe PipsLab haben. Mit Leuchtstäben erzeugen die Besucher ihr eigenes Lichtgraffiti zu Musik. Die verwischten Bilder zeigen eine Zeitdauer, die scharfen Bilder einen Moment. Beides zusammen ist ein Zeitkunstwerk. Die Ästhetik des Tanzes hat der japanische Künstler Akinori Goto in seinem Werk „Toki Ballett“ eingefangen. Die Skulptur hat der Freundeskreis phaeno e.V. für die Ausstellung gespendet. Einen Einblick erhalten Sie unter https://vimeo.com/193223122.

Zeit in der Technik

Wie Zeit in der Technik umgesetzt wird oder eine Rolle spielt, zeigen weitere Ver-suche in der Ausstellung. Die einzige richtige mechanische Uhr kommt – wie könnte es anders sein – aus der Schweiz. Sie funktioniert durch ein faszinierendes Kugelbahnenspiel! „So schön sieht man die Zeit selten vergehen!“, meint Essing. An weiteren Exponaten probieren die Besucher aus, wie man Lichtgeschwindigkeit misst oder warum man durch die Zeitverzögerung Schwierigkeiten hat, einen Mondroboter zu steuern.

Woher kommt die Zeit? – Kooperation mit der PTB in Braunschweig

Für die Frage „Woher kommt die Zeit?“ konnten die Macher der Ausstellung einen prominenten Experten aus der Nähe gewinnen. Zusammen mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig entstand ein ganz neues Exponat. Entspannt kann man sich in einem besonderen Sessel zurücklehnen und sechs brandneue Filme über Zeit anwählen, die extra für die Sonderausstellung erstellt worden sind. Mit ein bisschen Zeit kann man entdecken, wo und wie die Zeit in Deutschland gemacht wird. Zum Bespiel ist ein „Flug“ durch die Atomuhrenhalle der PTB zu sehen.

Was ist Zeit?

„Zeit ist das, was man an der Uhr abliest“, hat Albert Einstein einmal gesagt, als er versuchte das Wesen der Zeit zu erkunden. Auch wenn dies schwer zu erfassen ist, lassen sich Eigenschaften und Phänomene der Zeit spannend und spielerisch in der neuen Sonderausstellung erleben.

Aktuelle Informationen über die Ausstellung, die bis zum 3. Februar 2019 im phaeno zu sehen sein wird, findet man unter www.phaeno.de/zeit

Veranstaltungen in phänomenaler Kulisse

Zaha Hadids einzigartige Architektur, die einladenden Räume und die Möglichkeit, Veranstaltungen aller Art mit dem Besuch der Experimentierlandschaft zu verbinden, ist eine Kombination, die auf dem deutschen Eventmarkt einzigartig ist. Von Geburtstagsfeiern, Firmen oder Kundenevents bis hin zu Tagungen: Im phaeno lassen sich alle denkbaren Veranstaltungsformen durchführen.

Neben den Gastronomiebereichen, die sich im phaeno über zwei Ebenen verteilen (phaeno Bistro in der 1. Etage, Bankettebene in der 2. Etage) stehen weitere Flächen zur Verfügung: Die Hauptebene der Experimentierlandschaft fasst unbestuhlt 1.000 Gäste, bestuhlt können dort bis zu 250 Personen inmitten der Experimentierlandschaft Platz finden. Der im Erdgeschoss liegende, verglaste Bereich des Ideenforums ist für bis zu 80 Gäste geeignet. Das Wissenschaftstheater bietet ein Auditorium, gut  geeignet für Vorträge, und ist mit moderner Tagungs- und Medientechnik ausgestattet.  Bis zu 205 Personen können hier Platz nehmen.

Von der Gastronomie bis hin zur Bestuhlung und Veranstaltungstechnik kann das phaeno je nach Kundenwunsch alle Zusatzleistungen organisieren. Als Rahmenprogramm können gemeinsames Entdecken und Ausprobieren ebenso wie Science Shows oder Architekturführungen durch das von der Pritzker-Preisträgerin entworfene Bauwerk gebucht werden.

Kontakt:

Wir erstellen Ihnen gerne ein detailliertes und individuell abgestimmtes Angebot für Ihre ganz besondere Veranstaltung! Herr Abidin Otuzbir freut sich auf Ihre Anfrage unter 05361 / 890 10 571 oder events@phaeno.de

Eintrittspreise

Einzelkarten

Erwachsene 14,00 €
Kinder (bis einschließlich 5 Jahre) Eintritt frei
Kinder/Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 9,00 €
Ermäßigte* 10,00 €
Senioren** 11,00 €

Kleinfamilienkarte

1 Eltern-/Großelternteil und bis zu 2 eigene (Enkel-)Kinder (6 bis 17 Jahre) 24,00 €
Jedes weitere Kind 2,50 €

Familienkarte

2 Eltern-/Großelternteile und bis zu 2 eigene (Enkel-)Kinder (6 bis 17 Jahre) 34,00 €
Jedes weitere Kind 2,50 €

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 09.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 10.00 bis 18.00 Uhr

Montag, 24.12. und 31.12.: geschlossen

Während der niedersächsischen Schulferien:

Montag bis Sonntag: 10.00 bis 18.00 Uhr

* Ermäßigter Eintritt gegen Vorlage eines gültigen Nachweises: Schüler über 18 Jahre, Studenten, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Expedienten, Behinderte (ab 80 % GdB), Sozialausweisinhaber und Arbeitslose.
** Senioren und Rentner ab 60 Jahre gegen Vorlage eines gültigen Nachweises.

Änderungen vorbehalten.

phaeno gGmbH
Willy-Brandt-Platz 1
38440 Wolfsburg

phaeno Service-Center
Telefon: 05361 / 890 100
Fax: 05361 / 890 10 206

Quelle: Presseinformationen phaeno gGmbH vom 5. Juli 2018.
Bildquellen: phaeno Pressestelle, Matthias Leitzke, Lars Landmann, Janina Snatzke, Nina Stiller, Heiner Müller.

Adresse

Unsere Adresse:

Willy-Brandt-Platz 1 38440 Wolfsburg

GPS:

52.42898539999999, 10.790483499999937

Telefon:
E-Mail:

-

Bewertung abgeben

Price
Location
Staff
Services
Food
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

19 − 11 =

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com