24. Kunstausstellung NATUR – MENSCH bis zum 14.10.2018

24. Kunstausstellung NATUR – MENSCH bis zum 14.10.2018

(harz-aktuell) 24. Kunstausstellung NATUR – MENSCH unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers Olaf Lies noch bis zum 14.10.2018 in Sankt Andreasberg zu sehen. Auch ein Bad Lauterberger Künstler dabei.

Jüngst eröffneten Nationalparkleiter Andreas Pusch und der Bürgermeister der Stadt Braunlage Stefan Grote im Rahmen einer feierlichen Vernissage die Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg nun schon zum 24. Mal – ein konstant wichtiger Baustein in der Zusammenarbeit zwischen Stadt Braunlage und Nationalpark Harz.

Den mit 2.000 € dotierten Andreas-Kunstpreis erhält in diesem Jahr Kalle Juhani Spielvogel für seine Installation „Organic Cube“. Der in Eckernförde geborene deutsch/finnische Künstler hat seinen Abschluss „Bachelor Of Fine Arts“ an der Muthesius-Kunstschule (Medienklasse beim Prof. Arnold Dreyblatt) in Kiel gemacht. Seine künstlerischen Schwerpunkte beziehen sich aktuell auf Licht- und Soundinstallationen. In den Arbeiten geht es um die Sensibilisierung unserer Wahrnehmung. Wie nehmen Personen Dinge wahr? Sinne wie Sehen, Hören und  Tasten sind hierbei in den Arbeiten die am häufigsten verwendeten Elemente. Auch das Thema Natur ist ein oft wiederkehrendes Element. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Experimentieren mit allen erdenklichen Materialien. Wie verhalten sich Materialien zueinander? So entstehen durch die gesammelten Erfahrungen „Mixart-Arbeiten”. Das Material ist hierbei durch seine Eigenschaften (oft zweckentfremdet) die Vorlage für zahlreiche seiner Arbeiten. Weitere Tätigkeiten sind gestalterische Elemente mit der Natur.

Zwei weitere Werke wurden mit Auszeichnung im Wert von 500 € prämiert.

Die erste Auszeichnung geht an Achim Robert Kirsch für seine Installation „Plastique“. Der in Windeby lebende Künstler hat 1994 sein Studium der Philosophie, Germanistik und Kunst in Köln und Wuppertal abgeschlossen, auf das eine Assistenz beim Bildhauer Wolfgang Metzler folgte. Seiner seit 2003 freischaffenden Tätigkeit als Animator, Trickfilmzeichner und Regisseur für verschiedene Trickfilmprojekte war eine Weiterbildung an der internationalen Filmschule Köln im Bereich Trickfilm und Animation vorgeschaltet.

Eine weitere mit 500 € dotierte Auszeichnung erhält Salomé Berger aus Münster für ihre Malerei „An hundert Stellen ist es noch Ursprung“. Die aus Bern (Schweiz) stammende Künstlerin hat an der Kunstakademie Münster bei Prof. Cornelius Völker studiert.

Die Preise wurden vom Niedersächsischen Umweltstaatssekretär Frank Doods übergeben.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren erschienen, um sich die Ausstellung anzuschauen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Die über die Jahre gewachsene und an Bedeutung gewonnene Ausstellung vermittelt in Werken nationaler und internationaler Künstlern das Zusammen- oder auch Gegenspiel von Natur und Mensch – Mensch und Natur.

Immer wieder gelingt es Künstlern in unterschiedlichsten Werken mit variierenden Stilen – Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei, Installation u.a. Methoden – die Seelen der Besucher zu berühren, nachdenklich zu stimmen und zu sensibilisieren für die kleinen Dinge, die sich im Großen zusammenfügen.

Den Kunstpreis stiftet die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Eine weitere Förderung erhält die Ausstellung vom Regionalverband Harz e.V. in seiner Funktion als Landschaftsverband in Niedersachsen für das Gebiet des Landkreises Goslar mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

Über 60 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei/ Skulptur zeigt die diesjährige Kunstausstellung NATUR – MENSCH unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers Olaf Lies noch bis zum 14.10.2018 in Sankt Andreasberg.

24. Kunstaustellung NATUR – MENSCH
Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei
Laufzeit bis 14.10.2018
Täglich von 11 – 17 Uhr in Sankt Andreasberg: Rathausscheune, Atrium der Sankt Andreas-Kirche und Martini-Kirche

Dr. Friedhart Knolle, Nationalpark Harz
Presse, Marketing & Regionalentwicklung
Lindenallee 35, 38855 Wernigerode
Tel. 03943/5502-32 & 0170/22 09 174
E-Mail info@nationalpark-harz.de
http://www.nationalpark-harz.de
Ihre Spende hilft: http://www.gfn-harz.de
PC-Fax: 03 222 98 440 84

Quelle: Pressemitteilung Nationalpark Harz vom 27.09.2018.
Bildquelle: Nationalpark Harz; ausgezeichnetes Werk von Salomé Berger aus Münster: Malerei „An hundert Stellen ist es noch Ursprung“.